Vorstellung des Projekts

Einführung in das Projekt

Ziel der als 'edition in progress' entstehenden Kommentierten digitalen Gesamtausgabe von Gutzkows Werken und Briefen ist es, eine dem neuesten Stand der Editionsphilologie entsprechende Ausgabe des Œuvres nach und nach der Öffentlichkeit vorzustellen. Getragen wird die Ausgabe vom Editionsprojekt Karl Gutzkow.

Die Edition ist als Hybrid-Ausgabe angelegt, umfasst also zusätzlich zur digitalen eine gedruckte Realisation. Alle Texte und Kommentare werden sukzessiv im Internet veröffentlicht; sie stehen damit für die weitere Erarbeitung und Verfeinerung der Kommentare schon frühzeitig zur Verfügung. Parallel zur Veröffentlichung der Texte und Kommentierungen im Internet gibt der Oktober Verlag in Münster Textbände heraus, die auch die herkömmliche Lektüre gewährleisten. Druckseitenidentische Dateien finden sich zugleich im Internet (*.pdf). Alle Bearbeitungsstufen sind über Fassungsnummern im Fußbereich der Dateien ausgewiesen. Damit ist die eindeutige Zitierbarkeit der Edition auch im Internetzweig gewährleistet.

Gutzkows Werke werden auf der Basis der Erstdrucke herausgegeben (in der Regel Bucherstdrucke). Bei erheblichen Unterschieden zwischen Zeitschriften- und Bucherstdruck und bei größerer Varianz zu späteren Fassungen werden die divergierenden Texte oder Fassungsvergleiche (als Teil des Kommentars) zur Verfügung gestellt. Doch hat die Kommentierung der Werke gegenüber der vollständigen Dokumentation von Varianten den Vorrang. Der Text des zugrundegelegten Drucks wird einer philologisch-historischen Textkritik unterzogen. Auf der Basis des historischen Sprachstandes sollen im Wesentlichen Druck- und Satzfehler ausfindig gemacht und korrigiert werden. Es erfolgen keine Normalisierungen oder Modernisierungen von Orthographie und Interpunktion. Die Apparate geben Aufschluss über die vorgenommenen Texteingriffe.

Neben der Bereitstellung der Texte liegt der Schwerpunkt der Ausgabe auf der wissenschaftlichen Kommentierung. Die Gutzkow-Ausgabe greift dazu auf bewährte Konzepte wie die Verzahnung von Global- und Einzelstellenkommentar zurück. Quellen, Folien und Anspielungshorizonte werden übersichtlich aufgelistet; Dokumente zur Entstehungs- und Rezeptionsgeschichte werden in chronologischer, durchnummerierter Ordnung dargeboten. Abbildungen von Handschriften und graphischem Material schaffen alternative Zugänge zum Werk eines Autors, den es für die Erforschung des 19. Jahrhunderts weiter zu entdecken gilt.

Editionsprojekt Karl Gutzkow, Exeter, August 2018

Editionsplan für die Druckausgabe

Eine Übersicht über die erschienenen, in Arbeit befindlichen und geplanten Texte findet sich im Editionsplan der Druckausgabe und im Verlagsprospekt.

 

Hinweise für Benutzer

Die digitale Edition erlaubt nur einen Text geöffnet zu halten. Zugang zu mehreren Texten erfordert das parallele Öffnen der Edition im Browser. Für die Navigation innerhalb der Ausgabe stehen alle von Web-Browsern angebotenen Navigationsfunktionen zur Verfügung.

Die digitale Ausgabe bietet bisher leider keine eigene Suchfunktion. Es können die Volltextsuchoperationen der Web-Browser benutzt werden (in der Regel "STRG F"). Für die pdf-Dateien stehen die entsprechenden Werkzeuge von Adobe Acrobat-Reader oder innerhalb des Adobe Acrobat-Gesamtpaketes die erweiterten Volltextsuchoperationen zur Verfügung.

 

Zitation und Datenhaltung

Am Ende jeder Internetseite finden sich neben der Copyright-Information Angaben zur genauen Fassung, die das Zitieren der Internet-Seiten ermöglichen. Das Editionsprojekt archiviert überholte Seiten von Texten und Kommentaren.

Vorschläge zur Zitation der Ausgabe sind in den Editionsprinzipien, Punkt 6 einzusehen.


Mitarbeit

Wir haben den Kreis der Herausgeber im Editionsprojekt Karl Gutzkow kontinuierlich erweitern können, sind aber nach wie vor bestrebt, neue Mitarbeiter aufzunehmen. Wer Interesse hat, wende sich bitte ans Projekt.

Bei der Entdeckung von Fehlern auf den Seiten oder bei Hinweisen für das Fortschreiben der Kommentare kontaktiere man bitte die im Fußbereich jeder Seite genannten Autoren.

 

Errata und Fassungen

Verbesserungen und Korrekturen werden in die digitalen Teile der Ausgabe regelmäßig eingetragen. Da die Texte und Apparate in der Fußzeile Fassungsnummern tragen, bleibt eine zweifelsfreie Zitation zu jeder Zeit gewährleistet. Über die Art der Änderungen von Fassung zu Fassung informiert der Absatz "Geschichte der Seitenänderungen" am Ende jeder Text- oder Apparat-Datei in html.

Für die gedruckten Bände werden, falls notwendig, Errata-Blätter zur Verfügung gestellt, die als pdf-Datei im Internet veröffentlicht werden (im jeweiligen Apparatfenster).

 

Gutzkows Werke und Briefe. Kommentierte digitale Gesamtausgabe, herausgegeben vom Editionsprojekt Karl Gutzkow, 1999ff.
© Editionsprojekt Karl Gutzkow, 2018. / Not to be published in any form without the author's prior permission. / Layout Judith Näther & Juliane Schaefer.

Autor der Seite: Gert Vonhoff.
Seite angelegt am 14.08.2018.
Fassung: 1.4.
Geschichte der Seitenänderungen: Fassung 1.0 vom 12.12.2000 (die kurze Vorversion zur Fassung 1.1); Fassung 1.1 für die CD2001 und das Internet ab Sept. 2001; Fassung 1.2 für die CD2002 und das Internet ab Okt. 2002; Fassung 1.3 für die CD2004 und das Internet ab Dezember 2004 (Ergänzungen, neue Rubrik "Errata und Fassungen"): Fassung 1.4 modernisierte und gekürzte Seite.
Letzte Änderung: 06.12.2004 15:39.

Die Root-URLs der Seite sind http://www.exeter.ac.uk/german/gutzkow.htm oder http://www.gutzkow.de.
E-mail: Gert Vonhoff (G.Vonhoff@exeter.ac.uk).